Close

Wir haben diese Ergebnisse für Sie gefunden:

Nach Kontakt mit Corona infizierter Person: Muss ich in Quarantäne?

<p>Plötzlich sind Sie eine Corona-Kontaktperson</p>

Plötzlich sind Sie eine Corona-Kontaktperson

Sie erfahren, dass eine der Personen, mit denen Sie Kontakt hatten, mit Corona infiziert ist. Das kann das eigene Kind sein, das sich in der Kita mit Corona infiziert hat, der positiv getestete Kollege im Nachbarbüro oder ein Freund, der wegen Verdacht auf Corona unter Quarantäne steht.

Was bedeutet das jetzt für Sie als Corona Kontaktperson? Müssen Sie jetzt selbst in Quarantäne? Hier haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

<p>Muss ich in Quarantäne? Die Art des Kontakts spielt eine Rolle!</p>

Muss ich in Quarantäne? Die Art des Kontakts spielt eine Rolle!

Wer Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatte, gilt als Kontaktperson. Das Robert Koch-Institut unterscheidet bei Kontaktpersonen zwischen den Risikokategorie I und II.
Je nachdem, ob Sie eine Kontaktperson der Risikokategorie I. oder II. sind, entscheidet sich ob Sie in Quarantäne müssen.1

<p>Corona Kontaktpersonen der Risikokategorie I</p>

Corona Kontaktpersonen der Risikokategorie I

  • Haben ein erhöhtes Risiko sich mit Corona angesteckt zu haben.
  • Hatten einen engen Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person:
    Mindestens 15 Minuten persönlicher Kontakt mit weniger als 1,5 Metern Abstand; direkter Kontakt mit Körperflüssigkeiten (Küssen, Anhusten etc.); Kontakt mit vielen Aerosolen auch bei mehr als 1,5 Metern Abstand (Singen/Feiern/Sport in engen Räumen).
  • z. B.  Ihr Kind hat sich mit Corona infiziert und lebt mit Ihnen in einem Haushalt. 

 

<p>Corona Kontaktpersonen der Risikokategorie II</p>

Corona Kontaktpersonen der Risikokategorie II

  • Haben ein geringeres Risiko sich mit Corona angesteckt zu haben.
  • Hatten einen entfernteren Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person: Persönlicher Kontakt unter 15 Minuten und mit mehr als 1,5 Metern Abstand; kein Hinweis auf Ansteckung über Aerosole.
  • z. B. Ihr Kollege aus dem Nachbarbüro wurde positiv auf Corona getestet. Sie nutzen zwar denselben Flur und grüßen sich morgens auch kurz, aber der Abstand wurde stets eingehalten und sie haben beide Alltagsmasken getragen. Sie haben sich auch nicht für eine längere Zeit gemeinsam im selben Raum aufgehalten.
<p>Entferntere Corona Kontakte</p>

Entferntere Corona Kontakte

  • Haben ein sehr geringes Risiko sich mit Corona angesteckt zu haben und gelten auch nicht als Kontaktperson.
  • Hatten einen Kontakt „über mehrere Ecken“ zu einer Corona-infizierten Person.
  • z. B. Einer Ihrer Freunde ist an Corona erkrankt. Sie hatten im Erkrankungszeitraum keinen Kontakt zu ihm, aber sowohl er als auch Sie hatten Kontakt zu einer gemeinsamen Freundin. 
<p>Corona Quarantäne – Was ist das und wer ordnet es an?</p>

Corona Quarantäne – Was ist das und wer ordnet es an?

Wenn Sie eine Kontaktperson der Risikokategorie I sind, wird das Gesundheitsamt Ihnen Quarantäne anordnen.1
Das bedeutet, dass Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung für 14 Tage nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen dürfen. Bitten Sie Verwandte oder Bekannte Ihre Lebensmitteleinkäufe zu übernehmen und vor Ihrer Tür abzustellen. Versuchen Sie zu anderen Haushaltsmitgliedern Abstand zu halten, z. B. indem Sie Mahlzeiten nicht gemeinsam einnehmen. Das Gesundheitsamt wird Sie regelmäßig kontaktieren und Ihnen weitere Hinweise geben.1,2

Als Kontaktperson der Risikokategorie II, erwartet Sie in der Regel keine behördlich angeordnete Quarantäne.
Wenn es Ihnen möglich ist, gehen Sie in eine freiwillige Quarantäne oder reduzieren Sie für die nächsten 14 Tage Ihre sozialen Kontakte. Insbesondere zu älteren und vorerkrankten Personen sollten Sie Abstand halten. Falls Sie beruflich mit anderen Personen zusammenkommen, informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber, was Sie nun beachten müssen.1

Wenn Sie nur einen entfernteren Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatten, müssen Sie sich nicht in Quarantäne begeben. Beachten Sie die allgemeinen Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen, Abstand halten, das Tragen einer Alltagsmaske und regelmäßiges Lüften.3

<p>An wen kann ich mich wenden?</p>

An wen kann ich mich wenden?

Zusammenfassend gilt: Als Corona Kontaktperson der Risikokategorie I. wird Ihnen eine mindestens 14-tägige Quarantäne verordnet. Als Corona-Kontaktperson der Risikokategorie II. sollten Sie sich nach Möglichkeit in eine freiwillige Quarantäne begeben oder zumindest Ihre sozialen Kontakte reduzieren. Bei einem entfernteren Kontakt zu einer infizierten Person brauchen Sie neben den allgemeinen Hygienemaßnahmen nichts weiter zu beachten.

Wenn Sie verunsichert sind und gerade erst erfahren haben, dass Sie eine Corona-Kontaktperson sind, bewahren Sie Ruhe. Gehen Sie nach Möglichkeit nach Hause oder bleiben dort und holen Sie sich die notwendigen Informationen. Es gibt mehrere Stellen, die Sie jetzt unterstützen und mit Ihnen die nächsten Schritte planen können. Eine erste Anlaufstelle ist das Gesundheitsamt, Ihr Hausarzt oder der ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116117.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, zu welcher Risikokategorie Sie gehören, wie Sie sich nun verhalten sollen oder ob ein vorsorglicher Corona-Test sinnvoll ist, wenden Sie sich auch gerne an unsere Corona-Hotline unter 0711 25249177 oder informieren Sie sich  hier. Unsere Expertinnen und Experten helfen Ihnen gerne weiter. 

<p>Quellen</p>

Quellen

[1] Robert Koch Institut. (19.10.2020). Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei Infektionen durch SARS-CoV-2. Verfügbar unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html#doc13516162bodyText10 (zuletzt abgerufen 10/2020).
[2] Robert Koch Institut. (10/2020) Häusliche Quarantäne (vom Gesundheitsamt angeordnet): Flyer für Kontaktpersonen. Verfügbar unter
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Flyer.pdf;jsessionid=6B7D8016F5E1D63D9C984CAF3E6174D6.internet092?__blob=publicationFile (zuletzt abgerufen am 10/2020).
[3] Robert Koch Institut. (28.09.2020). Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 / Krankheit COVID-19. Verfügbar unter https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html  (zuletzt abgerufen am 10/2020).

"Wir konnten uns darauf verlassen, dass die Testung unserer Mitarbeitenden auf COVID-19 kurzfristig und unkompliziert erfolgt und unsere Mitarbeitenden zügig eine Rückmeldung mit dem Testergebnis erhalten. Gerade in der aktuellen Zeit ist dies nicht selbstverständlich, teilweise müssen unsere Mitarbeitenden bei Gesundheitsämtern bzw. Schwerpunktpraxen 4-5 Tage auf Testergebnisse warten.
 
Vielen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in der aktuell für uns alle schwierigen Zeit.“

Daniel Groß, Stv. Landesgeschäftsführer ASB Baden-Württemberg e.V.

<p>Unternehmens- und Krankenversicherungslösungen</p>

Personalisierte Angebote

Unternehmens- und Krankenversicherungslösungen

Ein verantwortungsbewusstes Unternehmen? Eine Krankenversicherung? Treten Sie in Kontakt mit uns - wir werden Ihnen ein personalisiertes Angebot machen, welches Ihnen hilft, sicher durch die Krise zu navigieren.


Weitere Gesundheitsprogramme von CareLutions finden Sie hier: